044 520 93 79 jan@janzeyer.ch

Allergien

Hypnose für: Tierhaarallergie, Pollenallergie, Stauballergie, Staubmilbenallergie, Insektenstichallergie, Latexallergie, Medikamentenallergie, u.v.m

Die Vermeidung einer allergischen Reaktion kann schon fast zum Lebensinhalt werden. Alles muss auf Allergene geprüft werden. Alles muss anti-Allergen sein. Trotzdem ist die Behandlung von Allergien mit Hypnose eine der unbekanntesten Anwendungsgebiete der Hypnose. Die meisten Allergiker wissen tatsächlich nicht, dass es sehr gut möglich ist, mit Hypnose Allergien zu behandeln. Für alle die nicht mehr unter ihren Allergien leiden möchten, kann Hypnose Linderung bringen. Damit die Allergien nicht mehr das Leben bestimmen.
In diesem Artikel erkläre was es mit Allergien so auf sich hat und warum sich die Hypnosetherapie bei Allergien so lohnt.

Was sind Allergien und wie entstehen sie?

Die Antwort darauf findet sich im Immunsystem. Unser Immunsystem hilft uns tagtäglich Bedrohungen abzuwehren. Ob Bakterien, Viren oder Parasiten, alles Schädliche wird vom Immunsystem so schnell wie möglich unschädlich gemacht.

Damit dies so schnell wie möglich passieren kann, patrouillieren unter anderem die Leukozyten (weisse Blutkörperchen) in unserem Blutkreislauf. Sobald sie ein Antigen, also einen Eindringling erkennen, werden Antikörper produziert. Eines dieser Antikörper ist Immunglobulin E oder IgE. Sobald dieses an Mastzellen andockt, werden verschiedenste Enzyme freigesetzt.

Für Allergiker besonders wichtig: Histamin. Histamin wird freigesetzt, um die Blutgefässe zu erweitern, um dem Immunsystem den Weg frei zu machen. Diese Öffnung der Gefässe führt aber auch zu tränenden Augen und zu einer laufenden Nase.

Die Immunkaskade ist offensichtlich sehr ausgefeilt in unseren Körpern. Wo läuft das ganze aber schief bei Allergikern?

Haben Sie Fragen zum Thema Allergien und Hypnose? oder möchten Sie einen Termin Buchen?
Hypnose gegen Allergien

Allergiker

Bei Allergikern erkennt das Immunsystem harmlose Dinge wie Tierhaare oder Erdnüsse als gefährlichen Feind. Die Immunzellen drehen durch und aktivieren eine massive Überproduktion von Enzymen.

Deshalb wird bei Allergien auch von einer Überreaktion des Immunsystems gesprochen. Nach dem ersten Erkennen könnten die Allergene auch als harmlos eingestuft werden. Dies passiert jedoch nicht. Je nach Einordnung des Allergens kann die Heftigkeit der Immunreaktion schwanken.

Das Unbewusstsein möchte auch den Allergiker von Angreifern schützen, jedoch auf eine unpassende Art. Keine Art von Pollen rechtfertigt die Symptome von Heuschnupfen. Und kein harmloses Allergen rechtfertigt eine solche Abwehrreaktion.

Hypnose-technisch gesehen, lässt es aufhorchen, wenn unser Unbewusstsein so auf etwas Harmloses reagiert.

Symptome von Allergien

Je nachdem als wie gefährlich die eigentlich harmlosen Allergieauslöser eingestuft werden, können die Allergie-Symptome und deren Stärke variieren. Allergiesymptome sind unter anderem:

Bild Allergische Symptome.

  • Juckende Augen
  • Tränende Augen
  • Juckende Haut
  • Ausschläge
  • Niesen
  • Laufende Nase
  • Schwellungen

Alle diese Reaktionen sind Reaktionen des Immunsystems. Vieles ähnelt einer Art Erkältung, weil das Immunsystem bei einer Erkältung ähnlich reagiert.

Bei der Therapie der Allergie mit Hypnose können diese Symptome bereits nach der ersten Behandlung gelindert oder total verschwunden sein.

Anaphylaktischer Schock

Die schwerwiegendste aller allergischen Reaktionen ist der anaphylaktische Schock. Vor allem gefährlich dabei ist die Verengung der Atemwege. Auch gefährlich kann der Abfall des Blutdrucks sein, der durch zu viel Histamin ausgelöst wird.
Personen, die eine solche Reaktion haben könnten, tragen meist einen EpiPen oder ähnliches auf sich. Sollte ein solcher vorhanden sein, ist dieser auch bei einer Hypnosetherapie mitzunehmen.

Ursachen von Allergien

Die Wissenschaft ist sich nicht ganz im Klaren, wie Allergien genau entstehen. Warum gewisse Menschen mit heftigen allergischen Reaktionen reagieren, während andere gar keine Allergie haben.

Es gibt verschiedenste Theorien zur Entstehung von Allergien
Sicher kann der häufige Kontakt mit Allergieauslösern die Wahrscheinlichkeit für eine Allergie erhöhen. Wenn man oft mit etwas in Kontakt kommt, ist es logisch dass auch eine Reaktion wahrscheinlicher ist. Dies erklärt aber nicht sonderlich gut, warum gewisse Menschen schon bei Geburt auf gewisse Substanzen Allergisch sind. Oder wieso gewisse Leute z.B. auf Bienenstiche allergisch sind, obwohl sie noch nie von einer Biene gestochen wurden.

Auch hilflose Erklärungen wie „Stress“ sind zulässig. Stress kann Auslöser von so vielen Krankheiten sein. Wie das jedoch genau passiert, ist unklar. Und wie entschieden wird, welche Art der Krankheit durch den Stress ausgelöst wird, da ist sich die Schulmedizin auch nicht ganz im klaren.

Meist liegen die Anfänge der Allergie in der Kindheit. Gewisse Erlebnisse z.B. mit den Eltern, können die Entstehung einer Allergie fördern.

Auch zu grosse Sauberkeit wird öfters als Ursache von Allergien zitiert. In dem Sinne dass ein Immunsystem, das zu wenig mit Allergenen in Kontakt kommt, überreagiert wenn es mal zum Kontakt kommt.

Der gute Hypnosekenner weiss: Wenn die Schulmedizin sich nicht sicher ist, ist sicher eine gewisse Psychosomatik im Spiel. Und wenn das Unbewusstsein im Spiel ist, hilft auch meisten Hypnose weiter. Dies trifft auch auf Allergien zu.

Arten von Allergien

Eigentlich kann man auf alles allergisch sein, mit dem man in Kontakt kommt. Jedoch gibt es einzelne Arten von Allergien die ich besonders häufig in meiner Hypnosepraxis antreffe:

Heuschnupfen / Pollenallergie

Während die meisten den Frühling geniessen können, bleiben die „Heupfnüsler“ ohne das „ge“ nur beim Niesen. Etwa 15-20% aller Schweizer leiden unter Heuschnupfen. Oft wird die Veranlagung zum Heuschnupfen vererbt. Ob dies genetisch oder durch Erziehung entsteht, lässt der Hypnosetherapeut offen.

Ob es die Gräserpollen sind, auf die man allergisch ist oder seltener die Pollen der Bäume, der Heuschnupfen ist auf jeden Fall sehr einschränkend. Während die Pflanzen versuchen Ihre Pollen möglichst überall zu verteilen, versucht der Pollenallergiker ihnen möglichst fernzubleiben. „Und warum produzieren sie so viel davon?“ fragt sich die Person mit der Pollenallergie. Egal welche Pollen die Allergie auslösen, es ist oft wirksam die Allergie mit Hypnose zu behandeln. Manchmal führen Kindheitserlebnisse in der Natur dazu, dass das Unbewusstsein den Allergiker davon fernhalten möchte. Dies passiert immer zum Schutz. Nach der Hypnosetherapie für Heuschnupfen, kann man den Frühling wieder geniessen.

Hypnose Allergien

Tierhaarallergie

Meist zeigt sich die Tierhaarallergie in der Form von Hundehaarallergie oder Katzenhaarallergie. Jedoch gibt es natürlich auch Menschen die auf Haare von Nagern oder auf Pferdehaare allergisch sind.

Oft wird dies zum Problem bei einer Einladung für einen Besuch. Dann muss der Gastgeber immer gefragt werden, ob er auch Katzen, Hunde oder andere haarige Tiere in der Wohnung hat. Ich selber konnte als Kind nie ein Haustier mit Haaren haben, weil mein Vater allergisch auf Tierhaare reagierte. Ich wünschte er hätte schon damals die Wirkung der Hypnose bei Tierhaarallergien gekannt.

Die Dynamik zwischen Mensch und Tier ist oft nicht ganz ohne. Ich erinnere mich an jemanden, der eine Katzenhaarallergie entwickelt hat, weil die Person das Gefühl hatte, dass die Mutter mehr Zeit mit dem Tier als mit dem Kind verbringt. In der Hypnose konnten wir das dann lösen.

Ob man nicht mehr Anti-Allergie-Tabletten schlucken möchte vor jedem Besuch, oder ob man ohne die Nase voll zu haben Bello oder Mauzi streicheln möchte, Hypnose hilft die Tierhaarallergie zu verabschieden.

Tierhaarallergie Hypnose

Lebensmittelallergie

Nahrungsmittelallergien zeigen sich oft schon beim ersten Biss. Bei Leuten mit schwerer Allergie kann dies auch der letzte Biss sein. Wenn man alle seine Lebensmittel auf eine spezielles Allergen durchsuchen muss, dann wird das Essen viel weniger spontan. Das hilft vielleicht beim Abnehmen, aber die Allergie-hinweise durchzulesen ist mühsam. Die meisten Menschen mit Lebensmittelallergie haben dann vor allem Verdauungsprobleme. Man kann jedoch zwischen Lebensmittelallergien und Lebensmittelunverträglichkeiten unterscheiden.

Der Bereich der Unverträglichkeit überschneidet sich oft mit dem Bereich der Lebensmittelallergie. Bei der Unverträglichkeit sind die Symptome sozusagen die selben, ohne die Immunreaktion. Das heisst eine Lebensmittelunverträglichkeit sieht eigentlich gleich aus wie eine Lebensmittelallergie, jedoch kann ein Arzt keine Immunreaktion erkennen.
Die Symptome zu haben ohne die „Krankheit“ selbst ist eine sehr hypnotische Angelegenheit. Das Unbewusstsein möchte auf etwas hinweisen, jedoch ohne direkt eine volle Allergie auszulösen. Unverträglichkeiten sind sozusagen Allergie „light“.
Mit Hypnosetherapie können sowohl Lebensmittelunverträglichkeiten, wie auch Lebensmittelallergien gelindert oder sogar geheilt werden.

Allergie gegen Lebensmittel

Hausstauballergie / Hausstaubmilbenallergie

Wenn man eine Wohnung betritt, die sauberer ist als der Operationssaal eines guten Spitals, dann ist man meist bei einem Hausstauballergiker gelandet. Da oft schon kleinste Mengen an Staub reichen für eine allergische Reaktion, muss alles minutiös sauber gehalten werden. Klassenlager oder Ähnliches können zur Tortur werden mit Staubmilbenallergie. Allgemein wird man sehr eingeschränkt wenn man auf Hausstaub allergisch ist. Und nicht selten gehen sich die Hausstauballergiker und die nicht-Allergiker gegenseitig auf die Nerven.

Oft haben Hausstauballergiker Eltern, die schon früh sehr sauber waren. Diese Sauberkeitsregeln können dann so verinnerlicht werden, dass eine Allergie entsteht. Da findet man die „Vererbbarkeit“ der Allergien wieder. Natürlich kann auch das genaue Gegenteil der Fall sein. Wenn Sauberkeit gar keine Rolle gespielt hat, ist die Hausstauballergie der Versuch sich vor dem Dreck zu schützen.

Deswegen hilft Hypnose bei Hausstauballergien. Damit man ohne grosse Planung oder Probleme überall hin kann.

Stauballergie Hypnose

Insektenstichallergien

Allergien welche durch Insektenstiche entstehen, können lange Zeit unentdeckt bleiben. Ich war dabei, als jemand im Alter von 15 Jahren das erste Mal von einer Wespe gestochen wurde. Seine Atemnot kam ziemlich schnell und seine Haut wurde ganz weiss.

Ein Insektenstich kann sehr schnell geschehen und im Sommer möchte man ja auch nicht dauernd aufpassen. Was für die meisten einfach nur unangenehm ist, kann für die Person mit Insektenstichallergien sehr viel schlechter verlaufen. Hypnose kann helfen, dass man keine Angst vor hohem Gras mehr haben muss. Auch solche Allergien Hypnosetherapie behandelt werden.

Insektenstichallergie Bienen Wespen

Allergien behandeln mit Hypnose

Die Behandlung von Allergien kann mit Hypnose sehr erfolgreich sein. Die Behandlung findet dabei meist nicht auf der Symptomebene statt, sondern auf der Auslöserebene. Eine Überreaktion des Immunsystems ist auch nicht im Sinne des Unbewusstseins, deshalb sind die meisten Allergien nicht übertrieben hartnäckig.

 

Das Unbewusstsein und die Allergie

Wir stellen uns unseren Körper als etwas Gesamtes, in sich geschlossenes.

Jedoch müssen zum überleben Sachen von aussen zugeführt werden. Z.B. Luft oder Nahrung. Diese Produkte von aussen können als trojanische Pferde für schädliche Substanzen oder Lebewesen dienen. Mit der Atemluft können auch z.B. Bakterien oder Pilze in unser System eindringen. Unser Körper wird mehr oder weniger dauernd mit Schadstoffen und schädlichen Organismen bombardiert. Jeder Atemzug, jeder Biss vom Essen und jedes Mal die Finger in den Mund nehmen, flutet unseren Körper mit Unerwünschtem.

Deswegen muss unser Immunsystem dauernd wachsam sein und alles scannen, was hereinkommt. Dafür haben sich verschiedenste Mechanismen entwickelt. Damit wir flexibel auf alles mögliche reagieren können, haben wir ganz viele Unterschiedliche Abläufe, die unser Immunsystem auslösen kann.

Um die Eindringlinge aber auch als solche zu erkennen, werden sozusagen Listen angelegt, mit ihren Erkennungsmerkmalen. Sind diese erst einmal auf einer solchen Liste, in den Gedächtniszellen, wird immer eine Immunreaktion ausgelöst.

Bei Allergikern sind nun die Allergene auf einer solchen Liste gelandet. Für das Immunsystem ist es also komplett logisch mit einer allergischen Reaktion auf Allergene zu reagieren. Wie ein Türsteher, der Bilder hat von Unerwünschten, und diese dann ohne zu fragen vor die Tür stellt. Selbst bei harmlosen Allergenen wird eine ähnliche Reaktion ausgelöst wie bei wirklich gefährlichem.

Meist entstehen solche Reaktionen in der Kindheit. In einer Zeit, in der man sowieso empfindlicher und verletzlicher ist als im Erwachsenenalter. Vieles, was das Immunsystem in der Zeit aufspürt, sieht es zum ersten Mal.

Wenn dann in der inneren Gesamtheit irgendwo ein Leck besteht, kann das Immunsystem das Allergen versehentlich auf die „Gefährlich“ Liste setzen. Ganz nach dem Prinzip: „Besser Vorsicht als Nachsicht“ kann es dann vieles Ungefährliches auf diese Liste setzen. Wenn etwas meist im Kindesalter entsteht, liegt auch die Vermutung nahe, dass die Eltern einen gewissen Einfluss haben.

Meist finden wir in der Hypnose einen solchen Einfluss, ähnlich wie beim Abnehmen mit Hypnose.

Allergien verabschieden

Damit das Immunsystem wieder gelassen auf die Allergene reagieren kann, müssen diese von der Liste gelöscht werden. Dies beinhaltet viele Einzelteile.

Das erste ist meist ein Test der allergischen Reaktion. Diese kann in hypnotischer Trance erfolgen. Ist der Klient in dieser Situation nicht genügend dissoziiert, kann die allergische Reaktion nur durch Hypnose ausgelöst werden. Deshalb ist bei schweren Allergien der EpiPen oder ähnliches mitzunehmen.

Danach kann die Wiederherstellung der Gesamtheit beginnen. Damit das Immunsystem nicht mehr überreagiert muss das Leck geschlossen werden. Wo sich dieses ungeschützte Stelle befindet, unterscheidet sich von Person zu Person. Manchmal bei den Eltern, manchmal bei der eigenen Abgrenzung oder bei einem Trauma. Wird dieser Auslöser entfernt, kann auch die sensible Stelle repariert werden, die die Überreaktion hervorruft.

 

Grenzen der Allergie

Sehr oft beinhaltet die Behandlung von Allergien auch das Thema der Grenzen. Wenn man selbst wenige Grenzen hat, oder zu rigoros gezogene, dann kann dies die Arbeit des körperlichen Verteidigungsapparates erschweren. Wenn die Grenzen wieder klar gezogen sind, kann der innere Türsteher auch klarer zwischen Freund und Feind unterscheiden. Dieser Teil der Behandlung geht meist mit einer Stärkung des Sinns für sich selbst einher, welche auch eine Beruhigung des Immunsystems zur Folge hat.

Der Abschluss mit Erfahrungen aus der Kindheit ist auch enorm hilfreich, bei der Behandlung von Allergien mit Hypnose. Auch die Mitteilung, dass jetzt das Problem auch ohne Allergie gelöst werden kann, kann viele Fortschritte bringen.

Ein weiterer Teil der Behandlung von Allergien mit Hypnose kann ein hypnotischer Vergleich sein. Wenn jemand auf Bienenstiche allergisch ist, aber nicht auf Wespenstiche, dann kann so dem Unbewusstsein und somit dem Immunsystem klargemacht werden, dass die Allergie überflüssig ist.

Ist der Sinn für die geschlossene innere Ökologie kann die Allergie bereits während der ersten Sitzung verschwinden. So geschehen ist es bei einem meiner Klienten, dem während der Hypnose die Nase aufgehört hat zu laufen.

Ist die Allergie nicht akut und die Veränderung so offensichtlich, kann der Allergietest vom Anfang wiederholt werden am Ende der Trance. So kann dann entschieden werden, ob es noch eine weitere Behandlung braucht oder nicht.

Fazit:

Die Behandlung von Allergien mit Hypnose kann sehr wirkungsvoll sein. Da das Unbewusstsein auch das Immunsystem steuert, kann mit Hypnose direkt ins Geschehen eingegriffen werden. Die entscheidenden Veränderungen können so angeregt werden.