044 520 93 79 jan@janzeyer.ch

Hypnose gegen Schmerzen

Hypnose zur Schmerzbehandlung. Befreien Sie sich mit Hypnosetherapie von Ihren Schmerzen. Mit der Wirkung direkt im Gehirn hilft Hypnose bei chronischen Schmerzen.

Individueller Schmerz

Es gibt also nicht „den Schmerz“, sondern eine Verarbeitung im Gehirn. Diese ist jedoch nicht immer gleichbleibend.

Es gibt dumpfen, pochenden, stechenden, brennenden und viele andere Arten von Schmerz. Je nachdem wie der Schmerz entsteht oder sich entwickelt, kann er sich auch verändern oder sogar ausstrahlen und an andere Orte wandern.

Emotionen

Genau so wie das Schmerzempfinden ist auch die Reaktion darauf unterschiedlich. Manche Menschen werden wütend bei Schmerzen, andere verkriechen sich. So oder so: lang anhaltender Schmerz zehrt an den Kräften.

Ausserdem kann sich unsere Stimmung auf unser Schmerzempfinden auswirken. Bei Depressionen wird Schmerz zum Beispiel stärker erlebt.

Veränderbar

Schmerz ist also veränderbar. Das heisst wir können ihn mit den richtigen Techniken verändern. Eine der besten Möglichkeiten zur Veränderung von Schmerzempfinden ist die Hypnose. Die hypnotische Trance beinhaltet Phänomene wie die Analgesie und die Anästesie, welche genutzt werden können.

Eine der besten Möglichkeiten zur Veränderung von Schmerzempfinden ist die Hypnose.

Was kann ich von der Schmerztherapie mit Hypnose erwarten?

Mit Hypnosetherapie kann akuter Schmerz gelindert und chronische Schmerzen abgebaut werden. Für den Klienten heisst das, dass der Schmerz schon während der ersten Behandlung nachlassen kann oder dass sogar eine komplette Schmerzfreiheit entstehen kann. Auch die negativen Gefühle und Erwartungen gegenüber dem Schmerz können verschwinden. In der hypnotischen Trance wird das Schmerzempfinden direkt vermindert.

Bei welchen Schmerzen hilft Hypnose?

Hypnose gegen Schmerzen kann bei allen Schmerzarten helfen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • chronische Schmerzen
  • Phantomschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Migräne
  • Arthrose
  • Gürtelrose

Achtung: Schmerzbehandlungen mit Hypnose sollten nur bei ärztlich abgeklärten Beschwerden vorgenommen werden.

Sie haben Schmerzen?

Immer wieder erlebe ich in meiner Praxis in Zürich, dass Schmerzpatienten nach einer gewissen Zeit von der orthodoxen Medizin im Stich gelassen werden. Vielleicht haben Sie auch schon einer der Standartsätze gehört:

  • „Damit müssen Sie jetzt halt leben“

  • „Ausser stärkeren Schmerzmitteln können wir nichts tun“

  • „Das muss psychisch sein“

Solche Aussagen von Ärzten können sehr demoralisierend sein. Sie sollten jedoch nicht die Hoffnung aufgeben.

Denn glücklicherweise gibt es aber noch die Hypnosetherapeuten, die sich dem Problem annehmen können, wenn andere Behandlungen nicht (voll) gewirkt haben. Wenn Sie nicht einfach mit dem Schmerz leben möchten, kann Hypnosetherapie die richtige Wahl sein.

Wie entstehen Schmerzen?

Alle Schmerzen entstehen im Gehirn.

Egal wo die Schmerzrezeptoren die Verletzung erkennen, sie leiten die Signale weiter über das Rückenmark an das Gehirn.

Dort werden die Signale dann als Schmerzen interpretiert. Dies passiert nicht an einem spezifischen Ort, sondern es betrifft viele Hirnareale. So werden z. B. auch Emotionen und das Gedächtnis aktiviert. Dies ist klar, denn der Schmerze hat immer zum Ziel, dass der Auslöser vermieden wird.

Auch wenn der Schmerz unterschiedlich wahrgenommen wird: Für die Betroffenen ist er sehr real.

Interessant: Weil aller Schmerz im Hirn entsteht, ist das Gehirn selbst schmerzunempfindlich.

Hypnose hilft, wenn andere Behandlungen nicht (voll) gewirkt haben.

Schmerztherapie mit Hypnose

Die Wirkung der Hypnose bei Schmerzen ist eine der besterforschten Bereiche der Hypnose. Die Wirkung von Hypnose für die Schmerzreduktion wird unterdessen sogar in Spitälern gebraucht, um Operationen ohne Narkose durchzuführen. Der Schmerz kann also mit Hypnose grösstenteils oder sogar ganz ausgeschaltet werden.

Dies ist zwar auf eine kurzzeitige Wirkung ausgelegt und der Schmerz kommt nach einer gewissen Zeit wieder zurück, jedoch zeigt dies gut, was mit Hypnose alles möglich ist.

Für die Hypnosetherapie bei Schmerzen wird ein ganzheitlicher Ansatz verwendet, um die schmerzlindernde Wirkung länger oder dauerhaft zu erhalten. Je mehr wir dabei das gesamte Erleben des Klienten miteinbeziehen, desto bessere Erfolgschancen haben wir.

Nach dem Vorgespräch beginnt der Trance Teil der Behandlung:

Schritt 1: Akuter Schmerz lindern

Der erste Schritt ist meist die Klienten vom akuten Schmerz zu befreien, falls ein solcher vorhanden ist. Dabei kann in der Trance das Schmerzempfinden reduziert werden. Auf diese Weise kann sich der Klient voll auf die Behandlung einlassen. E kann auch sehr wichtig sein zu erleben, dass sich der Schmerz verändern kann und dass eine Besserung möglich ist.

Ausserdem können wir dieses Gefühl der Schmerzfreiheit nutzen. Wir können es erweitern oder wandern lassen, genau so wie wir es gleich brauchen. Manchmal hilft es auch wenn wir der Schmerzfreiheit eine Farbe oder Form zuschreiben, damit sich unser Unbewusstes besser daran erinnern kann. Eine Art Eselsbrücke für die Schmerzfreiheit.

Schritt 2: Individuelle Schmerzbehandlung

Die Therapie von Schmerzen ist dann am wirksamsten, wenn sie auf unser persönliches Erleben abgestimmt ist. In diesem Schritt lasse ich die Aspekte in Ihre Trance einfliessen, die mit dem Schmerz zusammenhängen. Dabei lösen wir den gesamten Schmerzkomplex. Emotionen, Glaubenssätze und Hoffnungen können hier zum Zug kommen. Zusätzlich hören wir auch auf die unbewussten Signale, die bei Schmerzen eine Rolle spielen können. Diese können ganz individuell sein, es ist jedoch wichtig hinzuhören. Teilweise kommen hier Hintergründe zum Vorschein, auf die man ohne Hypnose nie gekommen wäre. Diese sind jedoch umso wichtiger, wenn wir denn Schmerz ganz heilen möchten. Wenn der Schmerz als Signal wirkt, ist es umso wichtiger dieses zu verstehen.

Auch die eigene Ausrichtung in eine schmerzfreie Zukunft kann wichtig sein, denn oft können sich Schmerzpatienten gar nicht mehr ein Leben ohne Schmerz vorstellen. So zeigen wir dem Unbewussten Alternativen für die Zukunft und können so das Wirken darauf ausrichten.

Je mehr Aspekte des Erlebens wir miteinbeziehen, desto höhere Chance haben wir auf eine erfolgreiche hypnotische Behandlung des Schmerzes. Des Weiteren senken wir die Möglichkeit eines Rückfalls, wenn wir uns der Hintergründe bewusst werden.

Schritt 3: Schmerz vergessen

Eine interessante Möglichkeit, die nur die hypnotische Trance bietet, ist die Amnesie. Das Vergessen passiert meist von alleine, jedoch kann es mit Hypnose auch absichtlich herbeigeführt werden. Wenn jemand länger mit einem Schmerz gelebt hat, kann es sein, dass sich dieser in vielen Bereichen des Lebens Spuren hinterlassen hat. Damit wieder schmerzfrei gelebt werden kann, braucht es oft ein Vergessen des Schmerzes. Das Schmerzgedächtnis, das immer wieder zum Schmerz zurückführte, wird auf diese Weise gelöscht.

Die Erwartung, oder sogar die Angst, dass die Schmerzen wieder zurückkommen kann so auch entfernt werden. So wird die Lebensqualität auf keine Weise mehr eingeschränkt vom Schmerz.

Fazit:

Hypnose ist sehr gut geeignet zur Behandlung vor Schmerzen. Die einzigartigen Möglichkeiten der hypnotischen Trance können auch für langjährige Schmerzpatienten neue Behandlungswege eröffnen.

In Zürich

Jetzt Hypnose gegen Schmerz nutzen

Finden Sie Ihren Weg in ein schmerzfreieres Leben